NEBA ist eine Initiative des Sozialministeriumservice.

Wer ist schon NEBA-PartnerIn

Universität Innsbruck

Sektor: Andere Branche
Kontaktperson: Mag. Alexandra Brunner-Schwaiger / Dr. Elisabeth Rieder / Dr. Adolf Sandbichler ( alexandra.brunner-schwaiger@uibk.ac.at / Elisabeth.Rieder@uibk.ac.at / Adolf.Sandbichler@uibk.ac.at )
Bundesland: Tirol/Ost-Tirol
Webseite: www.uibk.ac.at
Anzahl der Mitarbeiter/innen: 101-500
Unternehmenbeschreibung:

Die Universität Innsbruck ist Studien-, Forschungs- und Arbeitsplatz von über 31.000 Menschen. Als eine der großen Arbeitgeberinnen Tirols bietet die Universität Innsbruck ein vielfältiges und spannendes Betätigungsfeld für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Ausbildung und Erfahrung. Sie begrüßt die Diversität ihres Personals und verpflichtet sich dem Grundsatz der Chancengleichheit. Neben interessanten Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie können unsere MitarbeiterInnen das Sportangebot des USI, die Sprachkurse des ISI, die Universitätsbibliothek und die Mensen zu vergünstigten Konditionen nutzen.

Soziales Engagement:

An der Universität Innsbruck steigt die Zahl der behinderten und / oder chronisch erkrankten MitarbeiterInnen jedes Jahr.  Dabei setzt die Universität auf verschiedenen Ebenen konkrete Maßnahmen. InteressentInnen werden ermutigt sich auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben. Die Behindertenvertrauenspersonen beraten bei Bedarf die BewerberInnen als auch die Führungskräfte beim Vorstellungsgespräch. Das österreichweit einzigartige PhD Karriereförderprogramm lädt begünstigt behinderte und/oder chronisch kranke StudienabsolventInnen ein, eine wissenschaftliche Karriere zu starten. Durch Beratungsgespräche, Arbeitsplatzanalysen, individuelle Arbeitsvereinbarungen, Fortbildungen zur Sensibilisierung sowie Bemühungen zur Verbesserung der Barrierefreiheit wird Diversität als Chance und nicht als Limitierung erkannt.

Teilen Sie Uns