Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

JA, ICH STIMME ZU

NEBA ist eine Initiative des Sozialministeriumservice.

Welche NEBA-Leistung kommt in Frage

Unter der Dachmarke NEBA sind derzeit fünf Leistungen der Beruflichen Assistenz zusammengefasst, die österreichweit von über 200 Anbieter/innen umgesetzt werden. Die Angebote können Menschen mit Behinderungen und Jugendliche mit Benachteiligungen zwischen 15 und 65 Jahren kostenlos in Anspruch nehmen. 

Zu den NEBA-Angeboten zählen derzeit:

Jugendcoaching

Jugendcoaching richtet sich an Jugendliche ab dem individuellen 9. Schulbesuchsjahr sowie an ausgrenzungsgefährdete Jugendliche unter 19 Jahren bzw. an Jugendliche mit Behinderungen oder sonderpädagogischem Förderbedarf unter 24.

In einem, nach dem individuellen Unterstützungsbedarf abgestuften, Betreuungsprozess werden die Jugendlichen bei der Identifikation ihrer Stärken, Fähigkeiten und Interessen, der Berufswahlentscheidung und gegebenenfalls auch bei der Ausbildungsplatzsuche durch qualifizierte Übergabe an die zuständigen Stellen (wie z. B. AMS, Arbeitsassistenz) begleitet.

Produktionsschule

Die Produktionsschule ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene nach Beendigung ihrer Schulpflicht, die Unterstützung für ihre weitere schulische oder berufliche Ausbildung suchen. Die Produktionsschule bietet gezieltes Training bei den Kulturtechniken sowie im Verhalten bei der Arbeit und im Umgang mit anderen Menschen. Mit der Teilnahme an der Produktionsschule sollen Jugendliche an den für sie am besten geeigneten nächsten Ausbildungsschritt herangeführt werden.

Berufsausbildungsassistenz

Die Berufsausbildungsassistenz unterstützt Jugendliche mit Behinderungen bzw. anderen Vermittlungshemmnissen bei der Ausbildung im Rahmen einer verlängerten Lehre oder Teilqualifikation. Sie begleitet die Jugendlichen sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule und sichert damit nachhaltig diesen Ausbildungsweg ab.

Arbeitsassistenz

Ein Schwerpunkt der Arbeitsassistenz liegt in der Begleitung der beruflichen Erstintegration von Menschen mit Behinderungen. Die Dienstleistung Arbeitsassistenz reicht von der gemeinsam mit den Klientinnen und Klienten vorgenommenen Situationsanalyse und Einschätzung zu den individuellen beruflichen Möglichkeiten, über die Begleitung der Arbeitssuche bis hin zu einer Unterstützung in der Anfangsphase eines Dienstverhältnisses. Eine zweite zentrale Funktion der Arbeitsassistenz ist die Krisenintervention zur Sicherung eines gefährdeten Arbeitsplatzes.

Jobcoaching

Das Jobcoaching ist eine besonders intensive Maßnahme der Beruflichen Assistenz; Zielgruppe sind vor allem Menschen mit Lernbehinderung.

Mit dem Jobcoaching werden (neue) berufliche Fertigkeiten am konkreten Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz trainiert. Zusätzlich können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen von Lehrgängen zur Berufserprobung einen Einblick in das praktische Arbeitsleben erhalten.
Diese Maßnahme soll die Chancen für Menschen mit Assistenzbedarf auf eine nachhaltige berufliche und gesellschaftliche Integration erhöhen.

 

Teilen Sie Uns